fbpx

Bäckerei, Konditorei Café Kienzl
Schwarzviertlerstraße 33
A-9470 St.Paul

Kaffeehauskultur in Österreich

Kaffeehauskultur in Österreich

Als „Institution besonderer Art, die mit keiner ähnlichen der Welt zu vergleichen ist“, hat der bekannte österreichische Schriftsteller Stefan Zweig einst das Kaffeehaus beschrieben. In der Tat: Hier herrscht eine ganz eigene Atmosphäre. 2011 hat die UNESCO die Wiener Kaffeehauskultur sogar zum immateriellen Kulturerbe erklärt, gerade wegen ihrer Einzigartigkeit und Geschichte. 

Das Kaffeehaus 

Im 19. Jahrhundert galt Wien als die Kaffeehaus-Hauptstadt schlechthin. Jedoch stand in erster Linie nicht nur einfach Kaffee zu trinken im Vordergrund: man traf sich eher, um Zeitung zu lesen, sich auszutauschen, um Schach, Billard oder Karten zu spielen, um zu trinken oder auch einfach nichts zu tun. Dabei saß man auf Thonet-Stühlen an Marmortischen und konnte in den Spiegeln auch noch heimlich die anderen Gäste beobachten – typisch österreichisch. 

Diese anderen Gäste waren oft Literaten, Künstler oder Intellektuelle, die das Kaffeehaus quasi zu ihrem zweiten Wohnzimmer machten. Manch einer ließen sich sogar die Post hierherschicken. Die bekanntesten Kaffeehaus-Besucher waren Elias Canetti, Sigmund Freud, Oskar Kokoschka, Karl Kraus, Arthur Schnitzler und viele und prägten die Kultur entscheidend mit. 

Auch heute noch wird in Wien die alte Kaffeehauskultur gelebt: Die Inneneinrichtung entspricht oft noch der von damals, es gibt Zeitungen aus aller Welt und manchmal sogar Billardtische. Aber nicht nur in Wien – das Wiener Kaffeehaus hat sich nämlich in ganz Österreich ausgebreitet. 

Zusätzlich zu den traditionellen Kaffeehäusern findet man heutzutage auch eine einige modernen Cafés und Kaffeebars, die sich jedoch eher auf die Auswahl und Zubereitung des Kaffees konzentrieren. 

Der Unterschied zwischen Kaffeehaus-Kultur und Kaffee-Kultur? Im Gegensatz zum Kaffeehaus geht man in sogenannte Kaffeebars fast ausschließlich, um Kaffee zu trinken. Hier liegt das Hauptaugenmerk tatsächlich auf die perfekte Zubereitung der einzelnen Kaffees á la Cappuccino, Latte macchiato oder Chai Latte. Einige haben sogar ihre eigene Rösterei.

Café Central, Café Hawelka, Café Kienzl

Unter den bekanntesten Cafés in Österreich gelten unter anderem das Café Tomaselli (Anm.: ältestes Kaffeehaus Österreichs, Salzburg), das Café Taxlmayer in Linz, das Café Weitzer direkt am Flussufer der Mur in Graz, Café Central in der Tiroler Hauptstadt Innsbruck und das Café Kienzl im Lavanttal. 

In Wien sind vor allem das Café Hawelka, Café Sacher, Café Landtmann und – wie in Innsbruck – das Café Central bekannt. 

Kaffee Zubereitung 

Grundsätzlich unterscheidet sich die Zubereitungsart je nach Kultur beziehungsweise Nation. Die Kaffeebohne wird zur Herstellung geröstet und gemahlen. Je nach Zubereitungsart reicht die Vielfalt von Filterkaffee, über Direktaufguss bis hin zu Extraktion und türkischen Kaffee. 

  • Direktaufguss: Hier wird gemahlener Kaffee mit erhitztem (jedoch nicht kochendem) Wasser mit 91 °C aufgegossen. In Frankreich ist die Methode mit der French Press, oder auch Cafetiére genannt, verbreitet. Eine neue Variante davon ist die AeroPress. 
    In Österreich wurde in der k. und k. Monarchie Kaffee mit der Karlsbader Kanne zubereitet, den man Karlsbader nannte. 
  • Filterkaffee: Heißes Wasser wird tröpfchenweise dem Kaffeepulver, das sich in einem Kaffeefilter aus Filterpapier befindet, zugeführt. Bei dieser Art kommen meist Maschinen zum Einsatz .
  • Beim Espresso wird Wasser unter hohem Druck durch fein gemahlenes Pulver gepresst. Diese Art ist vor allem in Italien sehr beliebt. Ähnlich funktioniert auch die Zubereitung mit Kaffeepads, jedoch mit niedrigerem Druck. 
  • Türkische Kaffee: Sehr fein gemahlener Kaffee wird mit Zucker oder Gewürzen über eine längere Zeit in einer langstieligen Kupferkanne erhitzt und anschließend mit dem Kaffeesatz ausgegossen.  

Café Kienzl 

Auch bei uns im Café Kienzl wird Tradition großgeschrieben: Wir legen sehr viel Wert darauf, die Kaffeehauskultur in Österreich nicht aussterben zu lassen und das heimatliche Kaffeehaus-Flair hochleben zu lassen. Unser Café ist nicht einfach ein Ort, an dem man schnell Koffein tankt und wieder abrauscht – hier kommen Leute zusammen, wird diskutiert, Zeitung gelesen, geschrieben und gelacht. 

Kommen Sie uns doch besuchen und genießen Sie nicht nur unsere ausgezeichneten Torten, Mehlspeisen und Gebäck in unserer Bäckerei Konditorei, sondern lassen Sie sich auch von der klassisch österreichischen Kaffeehaus-Stimmung anstecken. 

Öffnungszeiten Bäckerei Kienzl

Täglich

von 5:30 bis 20:00 Uhr

Neuigkeiten per Mail erhalten: